The latest news, top headlines

Zweifel an angeblichen Live-Übertragungen : Erklärte Putin die „Volksrepubliken“ schon Stunden vorher für unabhängig?

Der russische Präsident hatte eine Entscheidung über die Ostukraine zunächst nur angekündigt. TV-Aufnahmen legen nahe, dass sie schon früher feststand.

Zweifel an angeblichen Live-Übertragungen : Erklärte Putin die „Volksrepubliken“ schon Stunden vorher für unabhängig?

Putin unterschrieb am Montag das Dekret, das die „Volksrepubliken“ Donezk und Luhansk für unabhängig erklärtFoto: AFP/Alexey Nikolsky

Russlands Präsident Wladimir Putin könnte das Dekret über die Anerkennung der selbst ernannten „Volksrepubliken“ Donezk und Luhansk möglicherweise bereits Stunden vor der Ausstrahlung im russischen Staatsfernsehen unterschrieben haben.

Auf den Fernsehbildern aus dem Kreml ist Putins Armbanduhr zu sehen, deren Stundenzeiger auf der Drei steht. Gesendet wurden die Aufnahmen im russischen Staatsfernsehen jedoch erst ab etwa 22.35 Uhr Moskauer Zeit. Zuvor war Putin dort bei einer Fernsehansprache zu sehen.

[Wenn Sie aktuelle Nachrichten aus Berlin, Deutschland und der Welt live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]

Auch die Sitzung des nationalen Sicherheitsrates Russlands, die das Staatsfernsehen ab etwa 17.00 Uhr Moskauer Zeit als angebliche Live-Übertragung ausstrahlte, könnte vorab aufgezeichnet worden sein. Auf Uhren von Teilnehmern, die im Video zu erkennen sind, steht der Stundenzeiger zwischen der Zwölf und der Zwei.

Zudem ist mindestens eine Sequenz in der Übertragung doppelt zu sehen: Sie zeigt unter anderem Moskaus Bürgermeister Sergej Sobjanin als Zuhörer. Der identische Ausschnitt taucht als sogenanntes Schnittbild im Abstand von rund 20 Minuten zweimal auf.

[Lesen Sie auch: Rechtfertigung für den Ukraine-Einmarsch. Putins Rede an das Volk im Wortlaut (T+)]

Die Hinweise im Video wecken Zweifel daran, dass Putin eine Entscheidung zur Anerkennung der „Volksrepubliken“ als unabhängige Staaten erst nach der Sitzung des Sicherheitsrats traf. Gegen Ende der angeblichen Live-Übertragung am frühen Abend hatte Putin eine solche Entscheidung lediglich angekündigt.

Auf der Internetseite des russischen Staatsfernsehens wird der Mitschnitt dagegen weiter als Live-Übertragung bezeichnet. Auch die Deutsche Presse-Agentur hatte am Montag zunächst geschrieben, es habe sich um eine solche gehandelt. In den sozialen Netzwerken kamen aufgrund der sichtbaren Uhren aber rasch Vermutungen auf, dass es sich um eine Aufzeichnung und nicht um eine Live-Sendung handeln könnte.

Auch der deutsche Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) berichtete, Putin schon am Montagnachmittag telefonisch vor einer Anerkennung der „Volksrepubliken“ gewarnt zu haben. Putins Entscheidung vom Montag, russische Soldaten in die Ostukraine zu entsenden, könnte ebenfalls schon vorher festgestanden haben.

Russland hat nach westlichen Angaben etwa 150.000 Soldaten an der Grenze zum Nachbarland Ukraine zusammengezogen. Die Regierung widerspricht seit Wochen hartnäckig Befürchtungen des Westens, dass ein Einmarsch in die Ukraine bevorstehen könnte. Die Anerkennung der Volksrepubliken belastet die ohnehin gespannten Beziehungen weiter. Russland fordert von den USA einen militärischen Rückzug aus weiten Teilen Osteuropas und Verhandlungen über eine neue Sicherheitsarchitektur in Europa. (dpa)

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.