The latest news, top headlines

Vorschlag der Verkehrssenatorin : Berlin will Salzlösung zur Enteisung der Radwege erlauben

Grünen-Politikerin Bettina Jarasch will Radwege künftig mit Sole enteisen lassen. Das ist bisher aus Umweltschutzgründen verboten. Wie passt das zusammen?

Vorschlag der Verkehrssenatorin : Berlin will Salzlösung zur Enteisung der Radwege erlauben

Ein Fahrradfahrer fährt in Potsdam auf der Straße. Die Radwege sind bei Schnee und Eis kaum nutzbar – auch in Berlin ist das so.Foto: Ottmar Winter PNN

Die Berliner Verkehrsverwaltung will Radwege künftig besser und schneller von Schnee und Eis befreien. Das teilte Verkehrs- und Umweltsenatorin Bettina Jarasch am Samstag via Twitter mit. „Wir sind mit der BSR weiter im Austausch, um bessere Räumungsleistungen zu erreichen“, schrieb die Grünen-Politikerin.

Jarasch will dem Senat schon am kommenden Dienstag ein Pilotprojekt vorschlagen, bei dem Radwege mit Sole gereinigt werden könnten, also verdünntem Streusalz. So sollen „Umweltschutz und Verkehrssicherheit“ zusammengebracht werden, erklärte Jarasch.

In vielen Städten ist der Einsatz von Streusalz in jeglicher Form verboten, bislang auch in Berlin. Das Umweltbundesamt etwa warnt vor der Nutzung, weil das Salz ins Grundwasser gelangen kann und Pflanzen am Straßenrand schädigt. Dieser Widerspruch, hieß es aus der Verkehrsverwaltung, sei „uns voll bewusst“.

Deshalb starte man das Projekt vorerst als Pilotversuch. Auch Rollsplit, der bislang vor allem verwendet wird, habe aber Nachteile: Er verstopfe etwa Gullideckel und schädige Fahrzeuge.

[Mehr aus der Hauptstadt. Mehr aus der Region. Mehr zu Politik und Gesellschaft. Und mehr Nützliches für Sie. Das gibt’s nun mit Tagesspiegel Plus: Jetzt 30 Tage kostenlos testen.]

Das Berliner Straßenreinigungsgesetz müsste in jedem Fall auch für den Einsatz von Sole geändert werden. Künftig sollen dann die sogenannten Hochbordradwege mit Auftaumitteln enteist werden. Das Projekt soll wissenschaftlich vom Naturschutzamt begleitet werden.

Bislang darf sogenanntes Feuchtsalz nur bei extremer Glätte von der BSR genutzt werden, um Kreuzungen, Busspuren und Fußgängerüberwege zu reinigen. Maximal dürfen je Einsatz 25 Gramm Feuchtsalz pro Quadratmeter aufgebracht werden. Privatpersonen ist der Einsatz komplett verboten. Radwege werden in Berlin nur vom Schnee geräumt. Glätte wird nicht beseitigt.

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.