The latest news, top headlines

Vietnamesinnen zur Prostitution gezwungenRazzia gegen Menschenhändler in Berlin

Obdachlose als Schein-Väter vermittelt

Vietnamesinnen zur Prostitution gezwungenRazzia gegen Menschenhändler in Berlin

Die Bundespolizei rückte am Mittwoch an mehreren Objekten in Berlin an

Foto: spreepicture Teilen Twittern SendenVon: Max Kiewel, Dirk Böttger und Axel Lier 01.12.2021 – 12:29 Uhr

Berlin – Am Mittwoch um 5.30 Uhr schlug die Bundespolizei in der Hauptstadt zu. Razzia gegen Menschenhändler!

Vietnamesinnen zur Prostitution gezwungenRazzia gegen Menschenhändler in Berlin

Die Razzia ist eine Folge-Durchsuchung, nachdem bereits im Mai Menschenhändler gefasst wurden

Foto: spreepicture

Es geht um vietnamesische Frauen, die zur Prostitution gezwungen wurden und deutsche Männer, die gegen Geld Schein-Vaterschaften für die Kinder dieser Frauen eingegangen sind. So konnten die Kinder und in dessen Folge auch die Mütter die deutsche Staatsangehörigkeit erlangen.

Die Schein-Väter werden in den meisten Fällen im Obdachlosen- oder Drogen-Milieu rekrutiert und bekommen zwischen 3000 und 6000 Euro. Die Vermittlung dieser falschen Väter kostet zwischen 5000 und 15 000 Euro, teilte die Bundespolizei mit.

Vietnamesinnen zur Prostitution gezwungenRazzia gegen Menschenhändler in Berlin

Ein Beamter trägt eine Ramme aus dem Haus

Foto: spreepicture

Wie geht es dann weiter? Bei den Männern handelt es sich weder um den biologischen Vater des Kindes, noch um einen, der die Vaterrolle ausüben möchte. Es geht ums Geld auf der einen und um die deutsche Staatsangehörigkeit auf der anderen Seite. Die bekommen Kinder automatisch, wenn der anerkennende Vater deutscher Staatsbürger ist – und noch wichtiger: auch die Kindsmutter und ggf. deren Ehemann bekommen ein Daueraufenthaltsrecht in Deutschland.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.