The latest news, top headlines

Vermisstenfall in den USA : Gabby Petito wurde erwürgt

Gabby Petito kehrte von einem Roadtrip mit ihrem Freund nicht zurück. Der Fall sorgte weltweit für Aufsehen. Nun gibt es Erkenntnisse zur Todesursache.

Vermisstenfall in den USA : Gabby Petito wurde erwürgt

Eine Gedenkstätte für Gabby Petito in ihrer Heimatstadt Blue PointFoto: dpa/AP/Brittainy Newman

Im Fall Gabby Petito steht die Todesursache fest. Die 22-Jährige sei erwürgt worden, sagte Gerichtsmediziner Brent Blue am Dienstag im US-Bundesstaat Wyoming. Der genaue Todeszeitpunkt sei offen. Man gehe aber davon aus, dass Petito drei bis vier Wochen, bevor ihre Leiche gefunden wurde, getötet worden sei. Bereits vor einigen Wochen hatte die Gerichtsmedizin erklärt, dass sie in dem Fall von einem Tötungsdelikt ausgeht.

Der Fall Gabby Petito hat in den USA, aber auch weltweit große Aufmerksamkeit erregt. Petito und ihr 23-jähriger Freund waren im Sommer zu einer Reise durch die USA aufgebrochen, die sie in sozialen Netzwerken dokumentierten. Petitos Freund kehrte schließlich ohne seine Freundin von dem Trip zurück. Ermittler suchten nach der jungen Frau. Ihre Leiche wurde schließlich im September in Wyoming entdeckt. Von ihrem Freund fehlt mittlerweile jede Spur – Ermittler suchen nach ihm.

[Wenn Sie aktuelle Nachrichten aus Berlin, Deutschland und der Welt live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]

„Wir sind nur mit der Feststellung der Todesursache (…) betraut. Wer das Tötungsdelikt begangen hat, ist Sache der Strafverfolgungsbehörden“, sagte Blue. Von der Reise des Paares waren Aufnahmen einer Körperkamera eines Polizisten aufgetaucht. Die Polizei hatte Petito und ihren Freund nach einem Streit der beiden wegen Verdachts körperlicher Gewalt angehalten. (dpa)

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.