The latest news, top headlines

Unterricht für ukrainische Flüchtlingskinder : Berlin plant 250 Willkommensklassen – und die ersten gibt es schon

Für Kinder und Jugendliche aus der Ukraine richtet Berlin kurzfristig 2750 Plätze in Willkommensklassen ein. Wer genug Deutsch spricht, kommt in Regelklassen.

Unterricht für ukrainische Flüchtlingskinder : Berlin plant 250 Willkommensklassen – und die ersten gibt es schon

Aus der Flüchtlingskrise 2015 erprobt: Willkommensklassen sollen zunächst Grundlagen in Deutsch schaffen, hier eine Grundschule in…Foto: Britta Pedersen/dpa

In Berlin sind zunächst rund 250 Willkommensklassen für Schülerinnen und Schüler geplant, die vor dem Krieg in der Ukraine geflohen sind.

„Nach jetzigem Stand können insgesamt 102 Willkommensklassen an Grundschulen und 45 Willkommensklassen an Schulen der Sekundarstufe I eingerichtet werden“, sagte Bildungssenatorin Astrid-Sabine Busse (SPD) am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. „An den Oberstufenzentren stehen Kapazitäten für 57 Willkommensklassen an öffentlichen Schulen und für 47 Lerngruppen an Schulen in freier Trägerschaft zur Verfügung.“

Es seien bereits die ersten Willkommensklassen unter anderem in Berlin-Pankow gestartet oder unmittelbar vor dem Start. „Die Bereitschaft zur Einrichtung von Willkommensklassen ist sehr hoch, was mich freut“, sagte Busse.

Aktuell könne Berlin allein an öffentlichen Schulen mehr als 2000 Plätze in Willkommensklassen an allgemeinbildenden Schulen und rund 750 Schulplätze in Willkommensklassen der beruflichen Bildung einrichten. „Hinzu kommen dankenswerterweise die Aktivitäten der Schulen in freier Trägerschaft“, sagte die Senatorin.

Mehr als 100 ukrainische Lehrkräfte haben sich beworben

Außerdem würden viele Geflüchtete mit Deutschkenntnissen schon in Regelklassen beschult. Auch die Schüler aus Willkommensklassen sollen der Bildungsverwaltung zufolge später in Regelklassen wechseln. Die Ukraine hatte sich jüngst gegen eine schulische Integration in Deutschland ausgesprochen, sondern Unterricht nach ihren Lehrplänen gefordert, weil es sich nur um einen vorübergehenden Aufenthalt handle.

[Wenn Sie alle aktuellen Nachrichten live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]

Bei der Senatsbildungsverwaltung melden sich laut Busse ukrainische Lehrkräfte direkt bei den für Personalfragen zuständigen Stellen oder auch über ein Funktionspostfach des Fachbereichs für den herkunftssprachlichen Unterricht. Wenn diese Lehrkräfte Deutsch als Unterrichtsfach studiert hätten, bestehe Einvernehmen mit der regionalen Schulaufsicht, sie in einer Willkommensklasse möglichst in der Nähe der aktuellen Unterkunft einzusetzen.

Tagesspiegel-Spendenaktion für Opfer des Ukraine-Krieges:

  • Der Tagesspiegel-Spendenverein bittet um Geld, wir sammeln zugunsten unseres Hauptkooperationspartners „Bündnis Entwicklung Hilft“ für die Opfer des Krieges in der Ukraine, in betroffenen Nachbarländern und in Deutschland, hier vor allem Berlin-Brandenburg.
  • Der Spendenverein behält sich vor – das ist mit dem Bündnis in gegenseitigem Einverständnis geklärt –, einen gewissen Teil der Gesamtsumme für akute Nothilfen an andere Träger in Berlin und Brandenburg proaktiv zu vergeben.
  • Spendenkonto: Empfänger: Spendenaktion Der Tagesspiegel e.V., Verwendungszweck: „Menschen helfen!/Ukraine“, Berliner Sparkasse BIC: BELADEBE, IBAN: DE43100500000250030942
  • Bitte Name und Anschrift für den Spendenbeleg notieren (Online-Banking möglich). Für die Steuer reicht bei Beträgen bis 300 Euro der Überweisungsbeleg.
  • Mehr Informationen zur Spendenaktion „Menschen helfen!“ finden Sie in diesem Artikel.

Über das Funktionspostfach haben sich Busse zufolge für den Bereich Schule bereits mehr als 100 ukrainische Lehrkräfte beworben. „Für den Jugendbereich, besonders für ergänzende Betreuungs- und Förderangebote werden wir in Kürze auch eine digitale Bewerbungsmöglichkeit schaffen“, kündigte die Senatorin an.

Insgesamt liegen der Bildungsverwaltung rund 130 Kontaktdaten, davon von gut 40 Lehrkräften mit sehr guten Deutschkenntnissen oder Deutsch als Unterrichtsfach vor. (Tsp, dpa)

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.