The latest news, top headlines

Super Bowl LVI live im Blog : Bengals drehen das Spiel gegen die Rams – Halbzeitshow der Superlative

Mega-Halbzeitshow in Los Angeles. Und danach hoffen die Rams-Fans auf einen Sieg im Super Bowl LVI gegen die Cincinnati Bengals. Wir sind live im Blog dabei.

Super Bowl LVI live im Blog : Bengals drehen das Spiel gegen die Rams – Halbzeitshow der Superlative

Hab mein Wagen voll geladen. Die Halbzeit-Show beim Super Bowl erforderte zehn Minuten Aufbauarbeiten im Stadion.Foto: AFP Please click Activate to see the social media posts.
Learn more about our data protection policy on this page
Aktivieren Neueste zuerst Redaktionell Neueste zuerst Älteste zuerst Highlights See latest updates Neuen Beitrag anzeigen Neue Beiträge anzeigen Kein Beitrag vorhanden

Es wird noch besser für Cincinnati

Gleich im nächsten Drive gelingt Chidowe Azubie die Interception für Cincinnati, weil Ben Skowronek einen Stafford-Pass prallen lässt und der direkt beim Gegner landet. Was für ein Start für die Bengals in dieser zweiten Halbzeit.

Touchdown Bengals!

Burrow bekommt mächtig Druck der Rams-Defense, befreit sich und wirft die Bombe links an die Seite. Dort setzt sich Higgins sehr robust durch und hat dann freie Bahn an. Da es auch keine Flagge gibt, steht es wenig später 16:13 für die Bengals. Auch der Extra-Punkt ist danach gut, das Spiel ist endgültig gedreht. Los Angeles 13, Cincinnati 17.

Zurück zum Sport

Manchmal kann man fast vergessen, dass es eigentlich vor allem darum geht beim Super Bowl. Die Bengals bekommen zum Beginn der zweiten Halbzeit den Ball.

Und das war es dann auch schon

Mit der Halbzeit-Show wohlgemerkt. Am Ende stehen die Superstars alle zusammen und singen gemeinsam. Lauter wird es heute im SoFi-Stadium nicht mehr, egal was sportlich noch passiert.

Los geht’s!

Hip-Hop, R&B und Rap – die Halbzeit-Show 

Snoop Dogg, Dr. Dre, Eminem, Mary J. Blige und Kendrick Lamar treten gleich in der Halbzeit-Show auf. Es ist das erste Mal, dass beim Super Bowl ausschließlich Hip-Hop, Rap und R&B zu hören sein werden.  „Dass es so lange gedauert hat, bis wir anerkannt wurden, ist verrückt. Wir werden eine Show machen, so dass niemand mehr wegschauen kann“, sagte Dr. Dre vor dem Auftritt. Dann schauen wir doch mal, wie das dann gleich aussieht.

Halbzeit: Los Angeles 13, Cincinnati 10

Die Rams bringen sich nicht mehr in Field-Goal-Position, anschließend knien den Bengals dann ab und das war es dann mit dieser ersten Halbzeit.

Burrow kassiert den Sack

Und das beim dritten Versuch. So kommen die Rams noch einmal in Ballbesitz. 30 Sekunden sind noch auf der Uhr, Los Angeles an der eigenen 41 und noch mit einer Auszeit.

Interception Bengals!

Stafford gerät unter Druck, rollt nach links zur Seite und wirft den langen Pass in die Bengals-Endzone. Da ist es dann aber Jessie Bates III, der sich den Ball schnappt – für Cincinnati wohlgemerkt. Damit war es das mit der Chance auf Punkte für die Rams und nun kann Joe Burrow sein Team vor der Pause noch zum Ausgleich führen oder gar in Front bringen.

Beckham jr. verlässt das Feld

Immerhin auf den eigenen Beinen. Vielleicht kommt er ja gleich noch mal wieder. Derweil läuft der Drive der Rams weiter. Und sie sind schon wieder in der Bengals-Hälfte.

Fünf Minuten noch bis zur Halbzeit

Und so langsam sind beide Offensivreihen warm gelaufen. Kaum gesagt, krümmt sich Odell Beckham jr. am Boden. Das sieht nicht gut aus, dabei war er da nicht einmal getackelt worden. Offenbar hat er sich vertreten oder ist hängen geblieben. Das sieht nicht gut aus.

Herrlich! Trickspielzug zum Touchdown

Joe Mixon bekommt den Ball an der 6-Yard-Linie und läuft damit nicht etwa los, sondern passt zur allgemeinen Verblüffung in die Endzone. Da steht Tee Higgins ziemlich und fängt sicher. Anschließend zeigt Evan McPherson, wie man Extrapunkte verwandelt. Los Angeles 13, Cincinnati 10.

Starker Drive der Bengals

Burrow führt seine Offensive wieder in die Red Zone. Reicht es diesmal für den Touchdown? Wäre nicht ganz unwichtig für die Bengals.

Konfusion danach (Korrektur)

Die Rams verdaddeln das Field Goal, Jonny Hekker versucht dann gezwungenermaßen den Pass für zwei Punkte. Doch der wird abgefangen und die Bengals versuchen den Ball zurückzutragen. Aber der Weg ist etwas zu weit. Es bleibt beim 3:13 aus Sicht von Cincinnati.

Touchdown Rams!

Stafford täuscht den Lauf an, wirft dann rechts in die Endzone auf den völlig freien Cooper Kupp. Da hat Eli Apple in der Bengals-Verteidigung aber mal sowas von geschlafen. Los Angeles 13, Cincinnati 3.

Weiter geht’s

Und die Rams bei 3rd and 11 wieder unter Druck. Doch dann findet Stafford einmal mehr Beckham jr. und der holt mal eben 35 Yards Raumgewinn.

Was machen wir eigentlich in der Halbzeit?

Bloß nicht einschlafen, denn es gibt das hier:

Ende des ersten Viertels

Beide Teams mit je einem guten Drive und ansonsten starker Defensive. Die Rams aber mit dem Touchdown, die Bengals „nur“ mit dem Field Goal. Alles noch drin.

Kein Touchdown, aber immerhin drei Punkte

McPherson mit dem 29-Yard-Field-Goal mitten durch die Stangen. Los Angeles 7, Cincinnati 3. Weitere Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.