The latest news, top headlines

Nach Polizeieinsatz wegen nackter BrüsteOben-ohne-Demo in Berlin

Nach Polizeieinsatz wegen nackter BrüsteOben-ohne-Demo in Berlin

01:45 Quelle: Reuters 10.07.2021 Teilen Twittern Senden 10.07.2021 – 16:28 Uhr

Die Geschichte sorgte für Aufsehen: Gabrielle Lebreton (37) musste am 20. Juni einen Wasserspielplatz in Berlin verlassen, weil sie sich oben ohne sonnte. Polizeieinsatz! Die Brüste seien störend, sie müsse einen BH tragen, hieß es. Die französische Architektin weigerte sich und verließ das Areal. Es folgte eine hitzige Debatte: Sind nackte Brüste eine „Belästigung der Allgemeinheit“?

Berlin – Ihre eigene Antwort darauf lieferten am Samstagmittag dutzende Frauen und Männer. Eine bundesweite feministische „Gleiche-Brust-für-Alle“-Bewegung fordert nun ein oben-ohne-Recht für Frauen an Orten, an denen sich auch Männer mit nacktem Oberkörper zeigen. Es gehe darum, Brüste zu „normalisieren“ statt sie zu sexualisieren, heißt es dazu im Internet.

Die Teilnehmer versammelten sie sich am Mariannenplatz (Bezirk Kreuzberg).

Nach Polizeieinsatz wegen nackter BrüsteOben-ohne-Demo in Berlin

Radlerinnen kurz vor dem Start der Demo in Berlin-Kreuzberg

Foto: Quelle: Sabine Klier

Die Fahrraddemonstration stand unter dem Motto „No Nipple is free until all Nipples are free!“ (Keine Brustwarze ist frei, bis alle Brustwarzen frei sind). Zu sehen waren auch Transparente mit der Aufschrift „Boobs have no gender“ (Titten haben kein Geschlecht) oder „My body my choice“ (mein Körper meine Wahlfreiheit).

Jenseits ihrer nackten Brüste hatten sich die Demonstrantinnen auf Rädern oft bunt und fantasievoll verkleidet. Auch einige Männer fuhren mit, einige mit bekleidetem Oberkörper, andere mit BH und manche mit aufblasbaren Plastik-Brüsten.

Nach Polizeieinsatz wegen nackter BrüsteOben-ohne-Demo in Berlin

An der Demo nahmen neben dutzenden Frauen auch solidarische Männer teil

Foto: Christophe Gateau/dpa

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.