The latest news, top headlines

Istaf in Berlin erneut unter Corona-Bedingungen : Es soll ein Fest für Leichtathletikfans werden

Das Istaf in Berlin findet erneut unter Corona-Bedingungen statt. Für die Veranstaltenden lohnt sich das angesichts der wenigen Zuschauer kaum.

Istaf in Berlin erneut unter Corona-Bedingungen : Es soll ein Fest für Leichtathletikfans werden

Leichtathletik Düsseldorf 31.01.2021 1. ISTAF Indoor Düsseldorf Weitsprung Frauen Malaika Mihambo GER *** Athletics Düsseldorf 31…Foto: imago images/camera4+

Es soll eine Veranstaltung für den Sport und die Athlet*innen werden. In wirtschaftlicher Hinsicht wird sich das am Freitag stattfindende Istaf in Berlin in diesem Jahr für die Organisator*innen nicht lohnen, macht Meetingdirektor Martin Seeber deutlich: „Das wird unsere fünfte Istaf-Veranstaltung unter Corona-Bedingungen sein. Wir haben auch lange überlegen müssen, ob wir sie überhaupt durchführen können, dann aber entschieden, sie zu machen.“

Auch dieses Jahr wird das Meeting unter dem Motto „Die besten Deutschen gegen die Besten der Welt“ stattfinden und Seeber verspricht spannende Wettkämpfe. Ein paar wenige coronabedingte Ausfälle von Sportler*innen gäbe es schon, nichtsdestotrotz würden in den sechs Disziplinen die besten Deutschen am Start sein.

Das Teilnehmer*innen-Feld ist in diesem Jahr erneut prominent besetzt, darunter drei Olympiasieger*innen. So wird die Weitsprung-Olympiasiegerin Malaika Mihambo dabei sein, die 2021 Deutschlands Sportlerin des Jahres geworden ist. Außerdem wird der schwedische Stabhochsprung-Weltrekordler und -Olympiasieger Armand „Mondo“ Duplantis antreten sowie das deutsche Sprint-Ass Gina Lückenkemper, die nach 1099 Tagen ihr Comeback in der Halle geben wird.

[Mehr guten Sport aus lokaler Sicht finden Sie – wie auch Politik und Kultur – in unseren Leute-Newslettern aus den zwölf Berliner Bezirken. Hier kostenlos zu bestellen:leute.tagesspiegel.de]

Allen dreien merkt man vor dem Event an, wie sehr sie sich auf den Wettkampf freuen. Lückenkemper bringt es auf den Punkt: „Ich freue mich darauf, dass wir die Möglichkeit haben, Wettkämpfe laufen zu können, weil das gerade zur aktuellen Zeit nach wie vor nicht selbstverständlich ist. Es ist ein Meeting für die Athleten, das sich eigentlich für die Istaf-Macher gar nicht wirklich lohnt aus finanzieller Sicht.“

Mihambo wird überraschend auch im Weitsprung antreten

Die deutsche Olympiasiegerin Mihambo wird ihre Weitsprung-Saison in Berlin eröffnen, was durchaus eine Überraschung ist, da sie zunächst nur im Sprint über 60 Meter antreten wollte und dahingehend auch den Schwerpunkt im Training gesetzt hatte. Der Fokus auf den Sprint sei aufgrund der anstrengenden Saison letztes Jahr gesetzt worden, das sie sowohl körperlich, als auch mental sehr gefordert habe.

Ziel dabei sei es vorrangig, Spaß zu haben, in den maximalen Bereich zu kommen und die Sprint-Technik unter Druck zu stabilisieren. Mihambo ergänzt: „Nach wie ist der Weitsprung mein Steckenpferd, das macht mir am meisten Spaß und dort bin ich weltklasse.“ Vorletztes Jahr ist sie beim ISTAF in Berlin mit 7,07 Meter ihre persönliche Bestleistung gesprungen.

Istaf in Berlin erneut unter Corona-Bedingungen : Es soll ein Fest für Leichtathletikfans werden

Zum ersten Mal wird der schwedische Stabhochspringer Duplantis in Berlin dabei sein.Foto: imago images/Beautiful Sports

Daneben wird zum ersten Mal der schwedische Stabhochspringer Duplantis in Berlin dabei sein, der erstmalig die sechs Meter in der Halle letztes Jahr beim ISTAF in Düsseldorf übersprang: „Ich bin sehr aufgeregt, dabei zu sein und freue mich auf die Energie, die das Meeting in Berlin mit sich bringen wird. Das konnte ich mir nicht entgehen lassen, da ich mir selbst die beste Möglichkeit geben wollte, so hoch wie möglich zu springen und Berlin der perfekte Ort dafür ist, das Beste aus mir herauszuholen.“

Letztes Jahr hatte er laut eigener Aussage ein tolles Jahr, das Einzige was noch gefehlt habe, sei der Weltrekord gewesen, den er versuchen möchte, beim ISTAF aufzustellen. Er freue sich außerdem sehr auf die Stimmung vor Ort, auch wenn nur 1.500 Zuschauende zugelassen sein werden.

Der Sender Sport1 berichtet live über das Event

In normalen Zeiten verfolgen 10.000 bis 12.000 Zuschauende das Event. Seeber verspricht dennoch eine super Stimmung vor Ort: „Unsere Hardcore-Fans können in dieser Halle wirklich eine Menge Stimmung machen. Es ist also angerichtet und die Leistungen der Athleten werden Anlass geben, da wirklich abzugehen. Es soll ein absolutes Fest für alle Leichtathletikfans werden.“

Auch Sprinterin Lückenkemper, die normalerweise in Florida trainiert, wird beim diesjährigen Wettkampf antreten. Sie beschreibt sich selbst nicht als die größte Hallenläuferin, verspüre aber dennoch große Vorfreude auf den Wettkampf in Berlin: „Ich habe unfassbar Bock und freue mich wahnsinnig darauf“. Bei ihr liege der Fokus erstmal darauf, gesund und munter und mit viel Freude durch die Hallensaison zu kommen.

Am Freitag werden die Türen der Mercedes-Benz-Arena um 13.30 Uhr für das Publikum geöffnet, die Veranstaltung wird unter 2G-Plus-Bedingungen stattfinden. Erstmalig wird der Sender Sport1 live (ab 18 Uhr) über das Event berichten, sodass auch Menschen, die keine Karte mehr ergattern konnten, das Meeting live verfolgen können.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.