The latest news, top headlines

Fragen des Tages : Merkel gibt letzte Sommer-PK, Querdenker missbrauchen Not der Flut-Opfer – was wichtig war

Außerdem: AfD-Kandidat für das Verfassungsgericht in Baden-Württemberg gewählt. Gewittergefahr am Wochenende in Katastrophengebieten. Der Nachrichtenüberblick.

Fragen des Tages : Merkel gibt letzte Sommer-PK, Querdenker missbrauchen Not der Flut-Opfer – was wichtig war

Bundeskanzlerin Angela Merkel bei ihrer letzten Sommer-Pressekonferenz.Foto: imago images/Political-Moments

Wie jeden Tag bringen wir Sie mit den Fragen des Tages auf den aktuellen Stand – natürlich mit den passenden Antworten. Sie können die „Fragen des Tages“ auch als kostenlosen Newsletter per Mail bestellen. Zur Anmeldung geht es hier. 

Was ist passiert?

„Ich sage Dankeschön – es war mir eine Freude“: Angela Merkel hat ihre voraussichtlich letzte Sommer-PK gegeben. Es ging unter anderem um die Pandemie, die Unwetter sowie den Klimaschutz und Persönliches.

AfD-Kandidat für das Verfassungsgericht in Baden-Württemberg gewählt: Obwohl die AfD nur 17 Abgeordnete im Landtag von Baden-Württemberg hat, wurde ihr Kandidat mit Mehrheit für das Verfassungsgericht gewählt. Wer ist der Mann?

Bleiben Johnsons Öffnungen bestehen? In Großbritannien steigen nicht nur die Fallzahlen, sondern auch die Klinikeinweisungen deutlich. Die Entwicklung ist aus gleich zwei Gründen beunruhigend.

Querdenker und Rechte missbrauchen die Not der Flut-Opfer: In Hochwasser-Katastrophengebieten inszenieren sich Neonazis als Retter. Das stellt die Einsatzkräfte vor Ort vor neue Herausforderungen.

Gewittergefahr am Wochenende in Katastrophengebieten: In den westdeutschen Katastrophengebieten bereiten die Wetteraussichten für die nächsten Tage Sorgen. Unklar ist noch, welche Regionen es genau treffen könnte.

Was wurde diskutiert?

Fragen des Tages : Merkel gibt letzte Sommer-PK, Querdenker missbrauchen Not der Flut-Opfer – was wichtig war

Karikatur: Klaus Stuttmann

Auch Bürokratie belastet das Klima: Die Politik bekundet gern, beim Klimaschutz jetzt endlich verstanden zu haben, bremst dann aber bei Details. Das gilt für Windräder wie Photovoltaik. Ein Kommentar von Jakob Schlandt.

Der Katastrophenschutz und wir: Wir hätten gern Schuldige. Leider sind ziemlich viele von uns mitschuld, wenn ganze Landesteile im Starkregen absaufen,mahnt Andrea Dernbach. 

Hausaufgaben für Markus Söder: Der bayerische Ministerpräsident will im Klimaschutz ganz vorne mitspielen. Da müssen sich um ihn herum aber noch einige bekehren lassen, schreibt Stephan-Andreas Casdorff.

Populismus und Wirtschaftskrise in Lateinamerika: Lange war die Region eine Spielfigur der globalen Geopolitik – heute wird sie von Europa schlicht ignoriert. Ein gefährliches Versäumnis, warnt die ehemalige spanische Außenministerin Ana Palacio in ihrem Gastbeitrag. 

Was können Abonnent:innen lesen?

Fragen des Tages : Merkel gibt letzte Sommer-PK, Querdenker missbrauchen Not der Flut-Opfer – was wichtig war

Blick über die Insel Utoya.Foto: dpa/Meek, Tore/NTB scanpix

„Als Breivik zu nah kam, beschlossen wir zu schwimmen“: Gaute Børstadt überlebte als 16-Jähriger den Anschlag auf Utøya vor zehn Jahren als 69 Menschen starben. Hier erinnern sich er und zwei weitere junge Erwachsene an den Tag, der alles veränderte.

Die Gratwanderung der Grünen im Umgang mit der Flutkatastrophe: Der Wahlkampf der Grünen schien gelaufen, dann kam das Hochwasser. Doch Annalena Baerbock braucht Fingerspitzengefühl, wenn die Wende gelingen soll. 

Hier funktionierte Deutschlands Hochwasser-Warnsystem – und hier nicht: Verspätete Meldungen, unklare Folgen für die Bürger – eine Woche nach der verheerenden Flut im Westen Deutschlands werden Defizite im Katastrophenschutz immer offensichtlicher. Eine Rekonstruktion.

Zu Gast bei Kaisers: Überraschend war Gustav Hartmann zum Festbankett eingeladen worden. Und wusste auf einmal nicht, wohin mit dem Helm, als er der Kaiserin vorgestellt werden sollte. Was ein einfacher Feldwebel 1897 im Berliner Schloss erlebte, lesen Sie hier. 

Was können wir unternehmen?

Eine Doku schauen: Der Dokumentarfilm „Anmaßung“ unternimmt ein gewagtes Experiment: Wie macht man sich ein Bild von einem Mörder, ohne die Tat zu verharmlosen? 

Ins Kino gehen: Die Verfilmung von Lin-Manuel Mirandas Broadway-Musical „In the Heights“ ist eine mitreißende Liebeserklärung an die Latino-Community von New York.

Musik hören: Birgit Minichmayr hat schon oft Shakespeare-Rollen gespielt. Jetzt singt sie seine Sonette.

Was sollte ich für morgen wissen?

In Japan findet die Eröffnungsfeier für die Olympischen Sommerspiele statt. Über die einzelnen Wettbewerbe und alle Ereignisse im Rahmen der Spiele halten wir Sie in unserem Liveblog auf dem Laufenden. Hier finden Sie den Überblick, wann welche Veranstaltung stattfindet.

Das Unesco-Welterbekomitee berät über die Aufnahme von Kultur- und Naturstätten in die Welterbeliste und den Zustand bestehender Stätten. Auf der Tagesordnung steht der Vorschlag, das vom Klimawandel bedrohte Great Barrier Reef als „gefährdet“ einzustufen.

Fridays for Future demonstriert bundesweit für mehr Klimaschutz und Konsequenzen nach der Hochwasserkatastrophe.

Die EMA berät über die Zulassung des Corona-Impfstoffes des US-Herstellers Moderna für 12- bis 17-Jährige. Wann genau die Entscheidung fällt, ist nicht bekannt.

Zahl des Tages!

1 Million Euro hat ein 82-Jähriger aus Münster den Opfern der Flutkatastrophe gespendet. Gleichzeitig forderte der Mann den Fußballklub FC Bayern München heraus. „Wenn ihr Bayern eine Million spendet, lege ich als euer treuer Fan noch mal 20 Prozent oben drauf.“ Der Fußballklub hatte zusammen mit der Telekom und dem 1. FC Köln zuvor 100.000 Euro für die Opfer des Hochwassers gegeben. 

Ich wünsche Ihnen einen schönen Abend!

Herzliche Grüße
Benjamin Reuter
Head of Digital & Newsroom 

PS: Wir schenken Ihnen den Tagesspiegel als digitale Zeitung inkl. Tagesspiegel Plus und Checkpoint. Auf Wunsch gratis dazu: Die gedruckte Zeitung am Wochenende. Jetzt 30 Tage gratis testen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.