The latest news, top headlines

Empfehlung der Intensivmediziner : Maskenpflicht sollte bis zu einer Impfquote von 85 Prozent gelten

Intensivmediziner sehen weitere Corona-Lockerungen als ein falsches Signal an. An der Maskenpflicht müsse festgehalten werden. Sonst drohe eine „vierte Welle“.

Empfehlung der Intensivmediziner : Maskenpflicht sollte bis zu einer Impfquote von 85 Prozent gelten

Über die Maskenpflicht wird immer wieder diskutiert.Foto: Matthias Balk/dpa

Intensivmediziner fordern ein Festhalten an der Maskenpflicht, bis 85 Prozent der Erwachsenen geimpft sind. „Solange eine Impfquote von 85 Prozent unter den Erwachsenen nicht erreicht ist, sollten wir auf weitere Lockerungen verzichten und an der Maskenpflicht festhalten“, sagte der Präsident der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin, Gernot Marx, dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Andernfalls bestehe im Herbst die Gefahr einer „vierten Welle“.

[Wenn Sie alle aktuellen Nachrichten live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]

Der Intensivmediziner bezog sich damit auf Sorgen vor der ansteckenderen Delta-Variante des Coronavirus, die mittlerweile auch in Deutschland dominiert. Marx sagte: „Erst mit einer Impfquote von 85 Prozent bei den über 18-Jährigen werden wir die Pandemie für beendet erklären können.“ Bis dahin müsse man weiterhin viel testen, Infektionsketten verfolgen und Hygieneregeln einhalten. Dazu gehöre „mindestens das Tragen von OP-Masken in allen Innenräumen“, auch in den Schulen.

[Lesen Sie auch: Was hilft gegen Long Covid?: Diese Ärztin hat sämtliche Therapien an sich ausprobiert (T+)]

In Deutschland sind inzwischen mehr als 40 Prozent der Bevölkerung vollständig gegen das Coronavirus geimpft. Knapp 58 Prozent haben mindestens eine Spritze bekommen. (dpa)

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.