The latest news, top headlines

Durchsuchungen in Berlin: Drogen, Tabak und gesuchter Verbrecher bei Lokal-Razzien

Durchsuchungen in Berlin:  Drogen, Tabak und gesuchter Verbrecher bei Lokal-Razzien

Der Koch wurde mit zwei Haftbefehlen gesucht

Foto: spreepicture Teilen Twittern Senden Von: Dirk Böttger 21.01.2023 – 09:58 Uhr

Berlin – Vier Lokalitäten kontrolliert und jedes Mal ein Volltreffer!

Kiloweise illegaler, gepanschter und unverzollter Tabak, dazu Anabolika und Drogen – Bilanz einer großangelegten Freitagnacht-Verbundkontrolle in der Berliner City-West.

Den Anfang machte gegen 21 Uhr ein bekanntes Lokal am Adenauer Platz: Hier durchsuchten die Ermittler des Finanzamtes, des LKA Berlin, des Ordnungsamt und des Zolls den Betrieb.

Durchsuchungen in Berlin:  Drogen, Tabak und gesuchter Verbrecher bei Lokal-Razzien

Die Polizei sicherte das Lokal ab

Foto: spreepicture

Nach kurzer Zeit wurde man fündig: mehr als 14 Kilo Shisha-Tabak und Drogen in szenetypischen Verpackungen. Der Zoll stellte zudem Schwarzarbeit fest, dazu Glücksspiel- und Auflagenverstöße.

Durchsuchungen in Berlin:  Drogen, Tabak und gesuchter Verbrecher bei Lokal-Razzien

Ermittler tragen beschlagnahmtes Material weg

Foto: spreepicture

Fingerabdruck nicht möglich

Kurz vor 23 Uhr bog die Kolonne dann in die Fasanenstraße ein und die Beamten kontrollierten dort einen Club mit angeschlossenem Restaurant: Es wurden zwei Männer angetroffen, die weder eine Aufenthaltserlaubnis hatten, noch hätten dort arbeiten dürfen – ein Koch und ein Tellerwäscher, wobei der Koch die Beamten noch umfangreich beschäftigen sollte.

Sie wurden einer Fast-ID unterzogen, was sich beim Koch als problematisch herausstellte: Er hatte keine Fingerabdrücke. Die Papillarlinien waren weggeätzt. Die Beamten fanden heraus: Der Mann hat zwei offene Haftbefehle! Festnahme!

Die Bilanz: neun Verstöße, dazu wurden acht Kilo gepanschter Tabak sichergestellt.

Durchsuchungen in Berlin:  Drogen, Tabak und gesuchter Verbrecher bei Lokal-Razzien

Zoll und Polizei untersuchen das sicherstellte Material

Foto: spreepicture

An der nächsten Adresse sollte es unappetitlich werden: Gegen 0.30 Uhr wurde ein Shisha-Café in der Windscheidstraße gestürmt. Der Laden war von außen nicht einsehbar, alle Scheiben abgeklebt.

Durchsuchungen in Berlin:  Drogen, Tabak und gesuchter Verbrecher bei Lokal-Razzien

Der Laden in der Windscheidstraße ist abgeklebt

Foto: spreepicture

Am Anfang war die Lokalität stark verraucht und die Lüftung aus – gefährlich für Gäste und die Beamten. Die Fahnder des Zolls trugen auch hier eine große Kiste mit gepanschtem unappetitlich aussehendem Tabak (3 Kilo) raus.

Der traurige Höhepunkt in diesem Laden: Anabolika/Steroide und ein Mülleimer voller gebrauchter Spritzen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.