The latest news, top headlines

Bewegung im Kader von Hertha BSC : Agustin Rogel kommt, Fredrik Björkan geht

Bis Donnerstag ist das Transferfenster noch geöffnet. Bei Hertha BSC kann bis dahin noch einiges passieren. Einen neuen Verteidiger hat der Klub schon gefunden.

Bewegung im Kader von Hertha BSC : Agustin Rogel kommt, Fredrik Björkan geht

Hart am Mann. Agustin Rogel (hinten) wechselt zu Hertha BSC.Foto: AFP

Hertha BSC erhält Verstärkung für die Defensive. Das steht inzwischen fest. Nur wann diese Verstärkung kommt, das ist noch offen. Fredi Bobic, Sportgeschäftsführer des Berliner Fußball-Bundesligisten, hat am Sonntag bei „Bild“-TV bestätigt, dass Agustin Rogel, 24, nach Berlin wechselt.

Der Innenverteidiger aus Uruguay steht noch bis zum Jahresende beim argentinischen Erstligisten Estudiantes de la Plata unter Vertrag. Spätestens dann wird er, ablösefrei, zu Hertha wechseln. Der Verein arbeitet jedoch daran, ihn noch in der laufenden Transferperiode zu verpflichten, die am kommenden Donnerstag um 18 Uhr endet. Bedarf wäre durchaus vorhanden.

[Wenn Sie aktuelle Nachrichten aus Berlin, Deutschland und der Welt live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]

Hertha hat in diesem Sommer vier Innenverteidiger – Niklas Stark, Jordan Torunarigha, Omar Alderete und Dedryck Boyata – abgegeben und aktuell nur vier zentrale Abwehrspieler unter Vertrag. Am vergangenen Samstag, im Spiel gegen Borussia Dortmund, war die Personalsituation besonders prekär. Da Filip Uremovic gesperrt fehlte und Linus Gechter nach seiner Erkältung noch nicht fit war, standen Trainer Sandro Schwarz lediglich Marc Kempf und Marton Dardai zur Verfügung.

Als Kempf in der zweiten Halbzeit angeschlagen vom Feld musste, stellte Schwarz, auch notgedrungen, auf Dreierkette um – mit den beiden Außenverteidigern Marvin Plattenhardt und Jonjoe Kenny. Rogel wäre, anders als Plattenhardt und Kenny, ein weiterer Spezialist für die zentrale Verteidigung.  „Ein sehr robuster Innenverteidiger, großgewachsen und zweikampfstark“, sagte Trainer Sandro Schwarz über den 24-Jährigen.

Bewegung im Kader von Hertha BSC : Agustin Rogel kommt, Fredrik Björkan geht

Seltenes Bild. Fredrik Björkan feierte gegen Bayern München sein Bundesligadebüt. Seitdem folgten nur noch acht weitere Einsätze.Foto: imago images/Contrast

Auch sonst könnte es in Herthas Kader bis zum Transferschluss noch einige Bewegung geben. Am Sonntag, beim Spielersatztraining, fehlte Linksverteidiger Fredrik Björkan. „Hintergrund ist, dass er uns verlassen wird“, sagte Trainer Schwarz.

Björkan saß bereits am Samstag als Zuschauer beim Spiel von Feyenoord Rotterdam gegen den FC Emmen auf der Tribüne. Die Rotterdamer leihen den 24 Jahre alten Norweger zunächst bis zum Saisonende aus und können ihn anschließend fest verpflichten, für angeblich drei Millionen Euro. Laut Medienberichten aus den Niederlanden haben sich beide Klubs auf diese Modalitäten verständigt.

[Mehr guten Sport aus lokaler Sicht finden Sie – wie auch Politik und Kultur – in unseren Newslettern aus den zwölf Berliner Bezirken. Hier kostenlos zu bestellen: leute.tagesspiegel.de]

Björkan war erst im Januar ablösefrei von Bodö/Glimt nach Berlin gekommen. Die Erwartungen konnte der norwegische Nationalspieler (sechs Länderspiele) allerdings nicht erfüllen. Nur neun Mal kam er in der Rückrunde der vergangenen Saison für Hertha zum Einsatz, lediglich zwei Mal stand er in der Startelf.

In dieser Saison schaffte Björkan es in keinem der fünf Pflichtspiele in den Kader. Hinter Kapitän Marvin Plattenhardt und Maximilian Mittelstädt war er nur Linksverteidiger Nummer drei. Auch Mittelstädt hatte zwischenzeitlich über einen Vereinswechsel nachgedacht. Durch Björkans Weggang aber sind solche Überlegungen nun obsolet geworden. „Maxi ist fest eingeplant“, sagte Trainer Schwarz am Sonntag.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.