The latest news, top headlines

Arbeitsmarkt: Bürgergeld: Minister sieht Herausforderungen für Jobcenter

Arbeitsmarkt: Bürgergeld: Minister sieht Herausforderungen für Jobcenter

Brandenburgs Wirtschaftsminister Jörg Steinbach (SPD) spricht bei einer Landtagsdebatte. Freitag, 06.01.2023, 16:20

Die Umstellung auf das Bürgergeld stellt die Jobcenter nach Ansicht von Brandenburgs Wirtschaftsminister Jörg Steinbach (SPD) gleich mehrfach vor Hürden. Vor allem die ausschließlich kommunalgetragenen Jobcenter hätten eine Herausforderung hinter sich, weil nur der Dezember für die Umstellung zum 1. Januar dieses Jahres zur Verfügung gestanden habe, sagte Steinbach am Freitag nach dem Besuch des Jobcenters in Nauen im Kreis Havelland. «Dass diese Umstellung reibungsfrei geklappt hat, dafür spreche ich Anerkennung und großen Dank aus.»

Steinbach sieht noch offene Fragen vor dem Sommer. «Weitere Herausforderungen stehen zum 1.7.23 an, wenn Maßnahmen wie Coaching und gezieltere Weiterbildung greifen sollen», sagte Steinbach. «Hier gibt es noch offene Punkte, was die Ausfinanzierung gegenüber dem Bund betrifft.»

Das Bürgergeld hat im Januar das Hartz-IV-System abgelöst. Die Bezüge in der Grundsicherung stiegen um mehr als 50 Euro, Alleinstehende erhalten künftig 502 Euro. Wesentliche Teile der Reform treten aber erst zum 1. Juli in Kraft. Die Jobcenter sollen sich stärker um Arbeitslose kümmern können. Besser als bisher soll die Vermittlung in dauerhafte Arbeit statt in einfache Helferjobs gelingen. Für die Abwicklung der Grundsicherung gibt es gemeinsame Einrichtungen von Kommunen und Arbeitsagenturen sowie kommunale Träger.

Aus Sicht des Brandenburger Wirtschaftsministeriums steht im Zentrum der Umstellung der respektvolle Umgang und die Stärkung von Fortbildung und Weiterbildung als wesentliche Instrumente, um eine dauerhafte Integration in den Arbeitsmarkt zu ermöglichen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.