The latest news, top headlines

Ablauf, Hygienekonzept, Sperrungen : Die wichtigsten Infos zum Berliner Halbmarathon im Überblick

Nach der Corona-Pause findet am Sonntag Berlins 40. Halbmarathon statt. Mehr als 20.000 Menschen werden erwartet. Ein Überblick.

Ablauf, Hygienekonzept, Sperrungen : Die wichtigsten Infos zum Berliner Halbmarathon im Überblick

Wie beim Berliner Halbmarathon 2019 führt der Weg ins Ziel durch das Brandenburger Tor.Foto: Mike Wolff

Der Berliner Halbmarathon ist nach Angaben der Veranstalter das größte Laufevent in Europa seit Beginn der Corona-Pandemie. Etwa 21.600 Menschen haben sich für die 21,0975-Kilometer-Strecke angemeldet. Gestartet wird am Sonntag auf Inlineskates, im Rennrollstuhl, mit dem Handbike oder auf zwei Beinen.

Die wichtigsten Infos zum Ablauf, Hygienekonzept und Verkehrssperrungen im Überblick.

Wie läuft der Halbmarathon am Sonntag ab?

Normalerweise wird der Berliner Halbmarathon im April ausgetragen. Um möglicherweise wärmeren Temperaturen am Sonntagmittag zu umgehen, beginnen die Teilnehmenden etwas früher als bei bisherigen Läufen.

Inlineskater:innen starten um 8:25 Uhr als erste. Knapp eine halbe Stunde später starten Menschen mit Rollstühlen und Handbikes. Von 9 Uhr an geht es schließlich für die Läufer:innen los – in vier Wellen, um größeres Gedränge zu vermeiden.

Die ersten Läufer:innen werden nach etwa einer Stunde im Ziel erwartet, die schnellsten Skater:innen werden die Halbmarathondistanz voraussichtlich in einer halben Stunde schaffen.

Wo kann man den Halbmarathon verfolgen?

Start und Ziel des Halbmarathons liegen wie 2019 zwischen dem Großen Stern und dem Brandenburger Tor auf der Straße des 17. Juni. Für den Zugang zum Start- und Zielbereich gelten in diesem Jahr besondere Regeln (siehe unten).

Danach verläuft die Route nach Westen bis zum Bahnhof Messe Nord und von dort aus über die Rückseite des Humboldt Forums zurück zum Brandenburger Tor. Zuschauende, die den Teilnehmenden folgen wollen, können sich an der S-Bahn-Strecke zwischen den Bahnhöfen Friedrichstraße und Charlottenburg oder der U-Bahnlinie U2 zwischen dem Märkischen Museum und dem Sophie-Charlotte-Platz orientieren.

Wer lieber zu Hause bleibt, kann das Ganze online mitverfolgen: Auf Facebook und der Veranstaltungswebseite wird der Halbmarathon live übertragen und kommentiert.

Wird es ein Rahmenprogramm geben?

Wie bei vergangenen Halbmarathons spielen Bands an verschiedenen Plätzen entlang der Rennstrecke. Zuschauende können einem Guitarrero, Percussions, Drum- und Sambabands zuhören, auch dafür brauchen sie nur eine medizinische Maske. In diesem Jahr spielen allerdings nur zehn statt wie beim letzten Halbmarathon 2019 mehr als 20 Bands. Damit wolle man die Menge an Zuhörenden reduzieren, die sich früher vor Bands versammelt hatten.

[In unseren Leute-Newslettern berichten wir wöchentlich aus den zwölf Berliner Bezirken. Die Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de]

Am Samstag findet auf dem ehemaligen Flughafen Tempelhof zwischen acht und 19 Uhr die Halbmarathon Expo statt. Teilnehmende erhalten dort ihre Startunterlagen, Besucher:innen können sich bei Sponsor:innen des Halbmarathons und anderen Ausstellenden über Fitness, Ernährung, Laufsport und Wellness informieren. Der Eintritt zur Messe ist kostenlos, Besucher:innen brauchen aber einen Impf- oder Genesenennachweis oder einen negativen Test (PCR- oder tagesaktueller Schnelltest).

Wie steht es um das Hygienekonzept?

Zuschauende können am Sonntag entlang der gesamten Strecke anfeuern. Dort müssen sie lediglich eine medizinische Maske tragen und auf den Abstand zueinander achten, Impfstatus oder Tests werden nicht kontrolliert. Ordner:innen und Streckenposten sollen während des Halbmarathons auf die Maskenpflicht hinweisen.

„Wir appellieren hier an die Vernunft der Zuschauenden“, sagt Jürgen Lock, Geschäftsführer des Organisators SCC Events. Beim City-Night-Lauf Ende Juli habe das mit 5000 Teilnehmenden und vielen Zuschauenden bereits gut funktioniert.

[Wenn Sie alle aktuellen Nachrichten live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]

Umzäunt ist beim Halbmarathon der Start- und Zielbereich. Der Eintritt ist kostenlos, aber dort gelten strengere Regeln als entlang der Strecke. Um Laufende von dort aus anzufeuern, müssen Zuschauende vollständig geimpft oder genesen sein. Alternativ können sie auch einen negativen PCR- oder Schnelltest mitbringen. Der darf nicht älter als 24 Stunden sein und sollte idealerweise digital in der Corona-Warn, der CovPass- oder der Luca App gespeichert sein.

Auch ein Ausdruck auf Papier oder ein Testergebnis als Mailanhang werden anerkannt, solange dieses aus einem Testzentrum und nicht etwa vom Arbeitgeber stamme. Deren Kontrolle dauere aber deutlich länger, sagt Lock. Außerdem sollen Zuschauende sich eigentlich mit der Luca-App anmelden. Eine Anmeldung funktioniere zwar auch ohne die App, das dauere aber ebenfalls länger.

Wer an Start oder Ziel anfeuern will, lässt seinen Covid19-Status einmal vor einem der Eingänge an der Straße des 17. Juni (von der Siegessäule kommend zum Start) oder vor dem Brandenburger Tor (über die Ebertstraße zum Ziel) kontrollieren. Danach gibt es ein Bändchen, das für den Rest der Veranstaltung gilt. Verlassen Zuschauende also nach dem Start den dortigen Bereich, müssen sie später nur noch durch die Taschenkontrolle, wenn sie sich den Zieleinlauf ansehen wollen.

Insgesamt gibt es im Start- und Zielbereich Stehplätze für bis zu 1600 Zuschauende. Im gesamten Start- und Zielbereich gilt Maskenpflicht, eine medizinische Maske reicht aber aus.

Für Teilnehmende sind die Hygienemaßnahmen etwas strikter: Um zu starten, müssen Teilnehmende spätestens am 7. August ihre letzte Impfdosis erhalten haben. Genesene ohne Impfung, deren Erkrankung noch nicht länger als sechs Monate zurückliegt, brauchen einen digitalen Nachweis ihres damaligen positiven PCR-Tests oder eine digitale Bescheinigung des Gesundheitsamts über ihre Erkrankung. Alle anderen Teilnehmenden brauchen einen negativen PCR-Test. Den müssen sie spätestens am Samstag bei der Halbmarathon Expo durchführen lassen, einer begleitenden Messe auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhof.

[Mehr guten Kiezsport finden Sie auf unserem neuen Twitter-Kanal @TspLeuteSport – auch als Forum für Teams und Vereine.]

Erst mit diesem negativen PCR-Ergebnis oder ihrem digitalen Impf- oder Genesenennachweis bekommen Startende auf dem Expo-Gelände ein Teilnahmebändchen, das sie für den Start am Sonntag brauchen. Auch für Teilnehmende gilt im Start- und Zielbereich Maskenpflicht, sie dürfen ihren Mundschutz erst abnehmen, wenn sie die Startlinie überquert haben.

Mit welchen Einschränkungen müssen Berliner:innen am Sonntag rechnen?

Die Strecke des Halbmarathons verläuft durch die Innenstadt. Am Freitag werden dafür erste Straßen für den Verkehr gesperrt, beispielsweise ein Teil der Straße des 17. Juni und der Platz des 18. März, wo Läufer:innen am Sonntag starten und ins Ziel laufen. Auf der Rennstrecke durch die Stadt beginnen Sperrungen am Sonntag um acht Uhr morgens.

Sobald die letzten Läufer:innen eine Straße auf der Laufstrecke passiert haben, werden die Sperrungen wieder aufgehoben. Einige Busse der BVG werden wegen der Sperrungen umgeleitet, dafür sollen auf den Linien U2, U5 und U6 nach Bedarf (und Verfügbarkeit) längere Züge fahren.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.