The latest news, top headlines

83:81 in Heidelberg: Alba gewinnt in letzter Sekunde

Der deutsche Basketball-Meister Alba Berlin hat sich am elften Spieltag der Bundesliga zu einem mühevollen Arbeitssieg gequält. Mit dem letzten Wurf durch Maodo Lo gewann die Mannschaft von Alba-Trainer Israel Gonzalez am Sonntag in letzter Sekunden mit 83:81 (40:43) bei den MLP Academics Heidelberg. Erfolgreichster Berliner Werfer war Center Ben Lammers mit 14 Punkten. Für die Gastgeber traf Ex-Alba-Profi Rob Lowery mit 19 Zählern am besten.

83:81 in Heidelberg: Alba gewinnt in letzter Sekunde

© dpa

Spieler zweier Basketballmannschaften im Kampf um den Ball.

Bei den Berlinern kehrte Kapitän Luke Sikma nach Rückenproblemen ins Team zurück. Auch Forward Louis Olinde, der am Freitag in der Euroleague gegen ZSKA Moskau mit Muskelproblemen fehlte, war wieder dabei. Dafür fehlte weiter Guard Jaleen Smith, der aufgrund eines Trauerfalls in der Familie in die USA gereist ist. Den Berlinern war die schwere Woche mit den Euroleague-Spielen in Madrid am Dienstag und gegen Moskau anzumerken. Gegen ausgeruhte und gut eingestellte Heidelberger fehlte die Konzentration und Intensität. Die Gastgeber profitierten von Ballverlusten der Berliner und spielten schnell nach vorn. Zudem kontrollierten sie zunächst den Rebound. Im dritten Viertel gerieten die Berliner gar mit zehn Punkten in Rückstand. Anschließend hielt Alba dagegen, kam auf zwei Punkte heran. Heidelberg traf jedoch auch weiterhin schwierige Würfe, sodass die Berliner vor dem Schlussviertel mit 58:63 zurücklagen. Alba mobilisierte die letzten Kräfte, legte defensiv zu und ging Mitte des Viertels erstmals wieder in Führung. Doch es blieb bis zum Ende ein ganz enges Spiel. Am Ende war es Maodo Lo, der mit der Schlusssirene beim Stand von 81:81 zum Sieg für Alba traf.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.