The latest news, top headlines

2016 erschoss Hells Angel einen Mann in Berlin | Killer-Rocker nach Freigang auf der Flucht

2016 erschoss Hells Angel einen Mann in Berlin  | Killer-Rocker nach Freigang auf der Flucht

Koray T. (links) erschoss 2016 in Berlin einen Mann, bekam dafür acht Jahre Haft

Foto: Privat Teilen Twittern SendenVon: Axel Lier 30.08.2022 – 17:08 Uhr

Die Bluttat geschah 2016. Das Urteil wurde 2019 gesprochen. Bis Mitte 2026 hätte Hells-Angels-Rocker Koray T. (28) noch wegen heimtückischen Mordes im Knast sitzen müssen. Doch jetzt ist er auf der Flucht – weil er einfach raus durfte!

Unfassbar! Am vergangenen Sonnabend bis 17.30 Uhr hätte der Ex-Rocker wieder in die JVA-Tegel zurück sein müssen – doch er kam nicht. „Wir vermuten, dass er sich ins Ausland abgesetzt haben könnte“, so ein Ermittler.

Aber warum durfte der Deutsch-Türke überhaupt raus? T. hatte einen unbegleiteten Ausgang zur Einschulung seiner Tochter genehmigt bekommen. Als er nicht wieder auftauchte, alarmierte die Hausleitung die Polizei. Fahndung!

2016 erschoss Hells Angel einen Mann in Berlin  | Killer-Rocker nach Freigang auf der Flucht

September 2016: Nach Schüssen sperrt die Polizei den Platz weiträumig ab

Foto: spreepicture

► 2016 hatte Koray T. einen Taxifahrer (32) mit drei Schüssen am Kottbusser Tor in Kreuzberg getötet. Er konnte zunächst über den Flughafen Tegel in die Türkei fliehen, wurde im Dezember in Bulgarien mit falschen Papieren verhaftet und ausgeliefert. Am 7. März 2019 das Urteil.

Aufgrund seiner langjährigen Tilidin- und Kokainsucht ging das Gericht von verminderter Schuldfähigkeit aus. T. bereute die Tat und war bereit, Unterhalt an die drei Kinder seines Opfers zu zahlen – das bewahrte ihn vor einer höheren Strafe.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.